Quartiersentwicklung Burtscheid

Herzlich Wilkommen


Wir freuen uns, Sie auf der Homepage der Altersgerechten Integrativen Quartiersentwicklung in Aachen-Burtscheid 50+ der Arbeiterwohlfahrt begrüßen zu dürfen.

Über die Sidebar infomieren wir Sie gerne über die sechs Handlungsfelder unserer Arbeit und bieten Ihnen ebenfalls die Möglichkeit der Kontaktaufnahme.

Aktuelles und Veranstaltungen.

____________________________________________________________________________
Über die Homepage der Stadtteilkonferenz Burtscheid finden Sie Zugang zum Veranstaltungkatalog der Vereine und Institutionen:

www.stadtteilkonferenz-burtscheid.de
____________________________________________________________________________

Startschuss für Stadtteilbegehungsprojekt

Am  03. September 2019 fanden sich Akteur*Innen von Vereinen, Institutionen, Polizei und Politik in Burtscheid zum ersten Treffen des neuen Stadtteilbegehungsprojekts der Quartiersentwicklung Burtscheid 50+ zusammen.

Ziel des Projektes ist es u. a, wichtige Standorte in Burtscheid zu begehen und adäquate Maßnahmen zu entwickeln, die zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität der Bewohner*innen des Quartiers beitragen.
Die dadurch entstehenden Dynamiken sollen dem positiven Veränderungs- und Gestaltungswillen der Bürger*innen des Stadtteils förderlich sein. Dabei sollen Standorte und Wegemarken im Quartier partizipativ von den Projektteilnehmern*innen festgelegt und gemeinsam Routen durch den Stadtteil geplant werden. Im Anschluss an jede Begehung wird eine gemeinsame Reflexion des begangenen Terrains stattfinden, um in eine konkrete Entwicklung von Maßnahmen überzugehen.

Die erste Begehung wird im Oktober den Ferberpark in den Fokus nehmen.

(Stand 14.10.2019)
____________________________________________________________________________

,,Demenzfreundlicher Stadtteil'' Burtscheid

Gemeinsam mit dem AK Seniorengerechter Stadtteil der Stadtteilkonferenz Burtscheid plant die Quartiersentwicklung Burtscheid 50+  in unserem Quartier ein demenzfreundliches Netzwerk zu errichten.

Als Vorbild dazu dient Haaren, das sich in Zusammenarbeit professioneller und ehrenamtlicher Hilfs– und Dienstleistungsangebote für Senioren erfolgreich zu einem demenzfreundlichen Quartier entwickelt hat.
Herr Venedey - Leiter des Seniorenzentrums am Haarbach und Initiator des Projekts in Haaren - stellte dem AK Seniorengerechter Stadtteil die wesentliche Merkmale der Marte Meo Methode vor, die als Grundlage des demenzfreundlichen Stadtteils dienen soll. Die Marte Meo Methode, eine in Holland entwickelte Kommunikationsform, knüpfe –so Herr Venedey - an Entwicklungspotenziale dementer Menschen an; sie vermittele ihm Sicherheit, damit er sich nicht aus Unsicherheit zurückzieht. Angehörigen, Pflegekräften, Nachbarn und Geschäftsleuten sowie Mitarbeiter*innen öffentlicher Einrichtungen aus dem Stadtteil würden durch Schulungen alltagstaugliche, leicht zu erlernende Konzepte erhalten, die den Umgang mit an Demenz Erkrankten im Quartier erleichtern mittels Leitungs-, Wahrnehmungs- und Bestätigungselementen stärken sollen.  

(Stand 14.10.2019)
____________________________________________________________________________

Neue Mobilitätskonzepte für Burtscheid

In der Diskussion um neue mobilitätspolitische Ideen und Konzepte für Burtscheid erarbeitet die Quartiersentwicklung Burtscheid 50+ gemeinsam mit dem AK Mobilität der Stadtteilkonferenz konkrete Maßnahmen, die den heutigen Herausforderungen von Mobilität gerecht werden sollen. 

Folgende Ziele haben sich daraus ergeben:

  • Weiterentwicklung des Radfahrnetzes
  • Verkehrskonzept Kapellenstraße: Neue Regelungen für (Zu-)Lieferverkehr des Einzelhandels; Lösung für Radverkehr (siehe nächster Punkt)
  • Alternative Route für Radfahrende durch das Burtscheider Zentrum. Ein erster Vorschlag ist das Umleiten des Radverkehrs durch die Gregorstraße und Altdorfstraße in Burtscheid, um Konflikte mit Fußgängern in der Kapellenstraße zu vermeiden.
  • Verstärkung der Sicherheit für Radfahrende 
  • Symbiotisches Verkehrssystem. Kein gegeneinander Ausspielen von Verkehrsteilnehmenden
  • Entwicklung eines Konzepts für das Parken in Burtscheid
  • Weiterentwicklung des Parkhauses Kleverstraße zu einem ,,Innovativen Parkhaus'', das Platz für für Carsharing, E-Bikes, Fahrräder und gewöhnliche Parkplätze schaffen soll


Dazu kooperiert die Quartiersentwicklung eng mit der Fachhoschschule Aachen und nutzt deren wisschenschaftliches Know-How, um eine professionelle Weiterentwicklung von Mobilität in Burtscheid zu gewährleisten.

(Stand 14.10.2019)
____________________________________________________________________________

Intergenerative Projekte der AWO Quartiersentwicklern in Burtscheid 

Im Rahmen und mit der Unterstützung der „Altersgerechten integrativen Quartiersentwicklung 50+“ finden in der AWO Begegnungsstätte Burtscheid verschiedene generationsübergreifende Projekte statt:

  • Farbenreisen

Kooperation zwischen der AWO Begegnungsstätte „Burtscheider Stuben“ Bayernallee 3 – 5, der „Altersgerechten integrativen Quartiersentwicklung Burtscheid 50 +“ und der AWO Tageseinrichtung für Kinder, Kalverbenden 4 . Die am Projekt beteiligten Kitakinder der AWO Kita Kalverbenden besuchen ihre Nachbarn, die Senioren aus der Begegnungsstätte „Burtscheider Stuben“ und umgekehrt, um sich gemeinsam –angeleitet durch eine Künstlerin – auf eine „Farbenreise“ zu begeben und miteinander kreativ zu werden. Geleitet wird das Angebot von der Künstlerin Rosa Peters.

  • ,,Wir bauen ein Insektenhotel''

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der AWO Begegnungsstätte „Burtscheider Stuben“ Bayernallee 3 – 5, der „Altersgerechten integrativen Quartiersentwicklung Burtscheid 50 +“ und der städtischen Tageseinrichtung für Kinder, Bayernallee, 52066 Aachen.Die am Projekt beteiligten Kitakinder besuchten die Senioren in der AWO Begegnungsstätte Burtscheid, um etwas über die Lebensweise der Insekten zu erfahren, mit Unterstützung der Handwerker aus der Begegnungsstätte Insektenhotels zu bauen und diese zuletzt mit Zapfen, Stroh, Stöckchen und Mulch zu füllen. Die fertigen Insektenhotels werden in der Kita und un der Begegnungsstätte angebracht, so dass die Kinder und Senioren den „Einzug der Insekten“ beobachten und sich gegenseitig darüber austauschen können. Gemeinsame Bewegungsspiele und Lieder runden die Begegnungen von Kitakindern und Senioren ab. 


 

  • Junges Gemüse, Reife Früchte

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der AWO Begegnungsstätte „Burtscheider Stuben“ Bayernallee 3 – 5, der „Altersgerechten integrativen Quartiersentwicklung Burtscheid 50 +“ und der städtischen Tageseinrichtung für Kinder, Bayernallee, 52066 Aachen. 

Prämierung durch die AOK

Mit diesem intergenerativen Projekt haben sich AWO Begegnungsstätte, AWO Quartiersentwicklung Burtscheid und die städtische Kita Bayernallee beim „AOK Förderpreis – Starke Kids-2019“ beworben und mit dem 2. Preis ausgezeichnet worden. Es folgten weitere Projekte; wie das Anlegen eines Pflanzkastens für Kinder, dem Kartoffelpflanzen im Kindergarten und Obstbäume setzen in der AWO Begegnungsstätte. Bei allen Projekten geht es uns um Nachhaltigkeit. Ein gemeinsamer Ausflug zum Bauernhof mit Erdbeerpflücken begeisterte Alt und Jung. 

 


(Stand: 14.10.2019)

____________________________________________________________________________

Quartiersentwicklung Burtscheid veranstaltet Runden Tisch Kapellenstraße

In der Seniorenbegegnungsstätte Bayernallee der AWO-Burtscheid trafen sich am 17.Mai 2019 auf Einladung der Quartiersentwicklung Burtscheider Akteur*Innen aus Vereinen, Bürger*Innen und Bezirkspolizei, um über die Situation in der Burtscheider Innenstadt bezüglich der Kapellenstraße (Radverkehr) und dem Parkhaus Kleverstraße zu diskutieren. Es wurde über Verbesserungsmöglichkeiten beraten, die mit Politik und Stadtteilkonferenz kommuniziert werden.  

(Stand: 01.07.2019)

____________________________________________________________________________

Quartiersentwicklung Burtscheid erreicht Lösung bezüglich der Problematik Haltestelle Zwanzigmorgen 


Seit dem 13.Mai besteht seitens der ASEAG ein Angebot eines Anruf-Linien-Taxis für die Haltestelle Zwanzigmorgen. Wegen des Brückenneubaus und der damit verbundenen Vollsperrung der Erzbergerallee fährt die Linie 33 die Haltestelle Zwanzigmorgen nicht mehr an. Dies führt zu erheblichen Benachteiligungen für mobilitätseingeschränkte Anwohner*Innen in der Beverau.

Die Quartiersentwicklung Burtscheid hat sich daher umgehend mit der ASEAG hinsichtlich einer schnellen Lösung der Problemsituation vor Ort auseinandergesetzt, sodass das  Anruf-Linien-Taxis installiert werden konnte. So kann sichergestellt werden, dass für alle Anwohner*Innen Teilhabe- und Teilnahmemöglichkeiten gewährleistet bleiben.

Das Taxi nimmt Fahrgäste an der Haltestelle Zwanzigmorgen auf und befördert diese kostenlos zur Haltestelle Beverau, welche von der Linie 33 angefahren wird. Von dort ist die Reintegration in das Streckennetz der ASEAG sichergestellt. Fahrgäste, die aus der Stadt kommen, befördert das ALT umgekehrt von der Haltestelle Beverau zur Haltestelle Zwanzigmorgen.

 
Wichtige Informationen:
Das Angebot ist kostenlos
Das ALT 33 fährt nur, wenn es 30 Minuten vorher telefonisch bestellt wird. Die Telefonnummer lautet 0241 / 40 13 999.
mehr Infos unter https://www.aseag.de/aktuelles/detail/article/mit-dem-anruf-linien-taxi-zur-linie-33/

(Stand: 01.07.2019)
____________________________________________________________________________